Schlagwörter

, ,

Es ist wieder soweit! Das ist der letzte Blog-Eintrag für dieses Jahr und somit das Ende meiner inzwischen 9.Golfsaison! Mehr noch – es wird nach 5 Jahren, 159 Blogbeiträgen und über 20.000 Zugriffen auch der vorerst letzte BLOG-Eintrag überhaupt bleiben, denn leider finde ich nicht mehr soviel Zeit, dass ich jede Woche meine Gedanken sammle und zu digitalem Papier bringe. Es steckt nämlich einiges an Arbeit dahinter, die ich oft nächtens am iPad schreibe, weil ich untertags keine Zeit mehr finde.

Ich verlasse morgen wie jedes Jahr für mehrere Wochen den grau-feuchten November Europas. Diesmal fliegen Karin und ich in den neuseeländischen Frühling, um dort auf Hobbit-Spuren zu wandeln und danach noch ein wenig „fremdschimmeln“ am Strande von Dubai.

Mein heuriges Golfjahr war eher durchwachsen. Nur wenige sportlich hochwertige Golfrunden, stehen einigen schlimmen Golfrunden gegenüber. Meine Abschläge sind nach wie vor ein hoffnungsloser Fall, dafür sind meine Eisenschläge und die Annäherungen sehenswert. Am Grün beim Putten liegts an der Tagesverfassung und an der Konzentration. Genau daran scheitere ich oft, weil ich halt auf der Golfrunde viel zu viel an meinen „Nebenberuf“ als Co-Geschäftsführer im Golfpark Böhmerwald denke. Mein golferisches Handicap liegt inzwischen auf 12,1. Hingehören tue ich dort nicht wirklich, aber ich schaffe es vor allem bei den 9-Loch-Turnieren mich soweit zu konzentrieren, dass ich eine gute halbe Runde spiele.

Es hat sich in den letzten 5 Jahren ziemlich viel Golf in mein Leben geschlichen und wie es scheint, wird es mit jedem Jahr mehr. Wir haben ein lässiges Team rund um uns aufgebaut und wir finden hoffentlich weitere motivierte Leute, die mit uns die Reise gehen.

Das diesjährige „annual Golf-Tournament“ gegen meine Golffreundin Christoph habe ich verloren und ich das Essen diesmal zahlen muss. Aber nicht, dass mich die Niederlage stört, mehr noch stört mich, dass ich zu wenig Zeit hatte und wir insgesamt nur 9mal gegeneinander gespielt haben. „Den“ zweiten Wanderpokal musste ich auch heuer wieder dem Jochen überlassen. Er hat den Vorteil des hohen Alters und da komme ich mit meinem jugendlichen Leichtsinn einfach nicht ran.

Ausser mit dem Jochen, dem Christoph und meiner Karin hatte ich auch mit vielen anderen Menschen durchaus schöne und ereignisreiche Stunden am Platz. Natürlich mit meinen Eltern und dazu mit 2*Annemarie, Albert, Alex, 2*Alfred, 2*Alois, Bernd, Bernhard, Berta, 2*Christian, Edgar, Erwin, Florian, 2*Franz, Fricky, Gerhard, Gerry, 2*Hans, Heppo, Janeth, 2*Johann, Jutta, Karin, Kenny, Klaus, Kurt, Manfred, Marcela, Markus, Michael, Nicole, Otakar, 2*Peter, Rainer, René, Roland, Rosmarie, Rudi, Schmitzi, Tobias, Walter, Willi, 2*Wolfgang und das sportliche Highlight – die heurige Golfreise mit meinem Papa, meinem Göd und diesmal meinem Onkel Reinhard nach Malmö! Neben den 4 Super-Plätzen in Schweden (Barsebäck, PGA National, Ljunghusens und Bokskogens) sind mit GC Kössen und dem GC Attersee auch noch 2 neue österreichische Plätze auf meiner „Golfkarte“ dazugekommen. Dazu noch der GC Austerlitz in Tschechien und die polnischen Golfplätze Gradi Golf und Toya Golf in der Nähe von Breslau.

Eine grosse Ehre war für mich der Besuch von ÖGV-Präsident Peter Enzinger und seiner Frau Theresa bei uns im Golfpark anlässlich unseres heurigen 25-Jahr-Jubiläums. Mit dieser 25-Jahr-Feier haben wir den Golfpark Böhmerwald wieder mitten in die Region zurückgebracht. Die Bergmesse an unserer Halfway-Kapelle, der Festmarsch der Vereine und vor allem das Salut des Kameradschaftsbundes sind ein Highlight in meinem Leben und auch ein klein wenig Bestätigung für die viele Arbeit und den Veränderungsprozess den wir gestartet haben. Ein Sprichwort aus China sagt: Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.

Wie schon in den Jahren zuvor halte ich fest: das schönste am Golf ist gar nicht das Golf – es sind die Menschen die es mit Dir teilen! Ich hoffe ich konnte mit meinen Zeilen den einen oder anderen vor Euch davon überzeugen, dass Golfer ganz „normale“ Menschen sind – wie Du und ich. Wir alle sind ein bissi schrullig, wenns um unser liebstes Hobby geht, wir alle sind ein bissi schrullig, wenns um unser Geld geht und wir alle sind ein bissi schrullig, wenn man gewinnt oder verliert! Vielleicht habe ich es sogar geschafft, den einen oder anderen damit zu motivieren, mit dem Golfsport zu beginnen.

Ich wollte in den letzten 5 Jahren ganz bewusst keinen GolfBLOG schreiben, wo von irgendwelchen sportlichen Profiturnieren berichtet wird. Kein Blog über Schlägertest und sonstiges Equipment. Kein Golfblog über Reisen, sondern einfach einen menschlichen Golfblog für den kleinen Mann (und die kleine Frau). Es sind mir natürlich nicht alle Beiträge gelungen, aber manche von ihnen lese ich gerne wieder und schüttle über mein verqueres Hirn selber den Kopf. Darum werde ich ihn nicht aus dem Netz entfernen. Irgendwann wird das WWW (World Wide Waltl) ohnehin zu Grunde gehen, dann wird dieser GolfBLOG von selbst zerstört.

Ich bedanke mich bei den vielen – mir oft unbekannten Personen, dass ihr mich auf meiner GolfBLOG-Reise begleitet habt und mir wegen der vielen Rechtschreibfehler nicht böse seid.

Das waren sie die kleinen, satirischen, ungewöhnlichen und manchmal nachdenklichen Geschichten aus meiner wunderbaren Welt des Golf! 

Und zum allerletzten Mal wünsche ich Euch ein

SCHÖNES SPIEL 🙂

Advertisements