Schlagwörter

, , , ,

Auf einem der Wahlplakate des abgelaufenen österreichischen Bundespräsidenten-Wahlkampfes stand: Deine Heimat braucht Dich jetzt! Ich bin der Ansicht, man soll die richtigen Themen nicht den falschen Leuten überlassen. Viele von uns bleiben zu Hause und schieben die eigentliche Arbeit auf andere ab. Ehrenamtlich zu arbeiten, öffentlich Stellung beziehen, soziale Dienste für die Gesellschaft zu leisten oder ohne eigenen Vorteil politisch zu engagieren sind Dinge, die in unserer Gesellschaft scheinbar verlernt wurden. Am Stammtisch stark und in der Gruppe laut. Aber wehe wenn er oder sie nach vorne muss – alleine auf die Bühne! Wenn man für seine Entscheidungen plötzlich gerade stehen muss, dann wirds ruhig …

Ob der Wichtigkeit dessen was politisch in Österreich und in Europa gerade passiert, ist der nun folgende Vergleich natürlich an Lächerlichkeit nicht zu überbieten, aber ihr verzeiht mir, wenn ich ihn dennoch bringe. Seit März 2015 engagiere ich mich intensiv mit dem Golfpark Böhmerwald. Trotzdem ich auch finanziell beteiligt bin, ist dieses Engagement noch ehrenamtlich. Der Sommer 2015 war die Phase der Erkenntnis, dass viele Jahre die falschen Personen am Werk waren und das die Mitglieder historisch belastet niemanden – so auch den Neuen – vertrauen. Der vergangene Winter war die Zeit der Diffamierungen, Anwaltsbriefe und gerichtlichen Auseinandersetzungen. Jetzt soll die Phase der Arbeit und Weiterentwicklung kommen und im kommenden Winter dann die professionelle nachhaltige Vermarktung.

Jedenfalls muss ich als Präsident für die Entscheidungen des Vorstandes oder meiner eigenen immer gerade stehen. Ich muss mich nach vorne stellen und zum Wohle aller Vereinsmitglieder Mehrheiten finden. Die Entscheidungen sind oft komplex und mehrdimensional. Man muss sich Gedanken machen, vor allem dann, wenn das Geld eben nicht so sprudelt wie noch vor ein paar Jahren, die Rechtslage sich ändert oder die Stakeholder andere Interessen verfolgen.
Ich weiß natürlich nicht, ob ich die 100%ig richtige Person im Golfpark bin, aber ich weiß, dass ich gerade viel Zeit, Kreativität, Ressourcen und auch Geld für ein Widererstarken des Golfsports im Böhmerwald investiere. Dafür braucht man sehr gute Partner, ein motiviertes Team und Geduld.

Viele fragen mich, warum ich mir das mit dem Golfpark eigentlich antue. Argumentativ schließt sich jetzt der Kreis zur oben angesprochenen politischen Sitaution. Wenn mir etwas wichtig ist, dann habe ich es höchst ungern, wenn die falschen Leute dafür verantwortlich sind. Wissentlich oder unwissentlich haben eine Handvoll Menschen den Golfpark in den letzten Jahren zielsicher in Richtung finanziellen Abgrund geführt. Viele Chancen gibt es nicht mehr den Golfpark am Leben zu erhalten und die die jetzt handeln sind, ob der erhöhten Belastung, ein sehr fragiles Konstrukt.

Ich hätte mich in Sachen Golfpark Böhmerwald ruhig verhalten können. Daheim jammernd und am Stammtisch nörgelnd. Ich habe mich dafür entschieden aufzustehen und für über 1.000 Mitglieder etwas bewegen zu wollen. Ich möchte Vorbild sein für andere, möchte ein neues Netzwerk schaffen, einen neuen Stil und ich möchte das verloren gegangene Gemeinschaftsgefühl wieder zurückbringen. Ich freue mich, wenn wir viel Lob für unseren Platz bekommen, die Ideen zu greifen beginnen, wenn wieder neue Gesichter dazukommen, Sponsoren wieder aktiv werden und der Golfpark wieder ein besseres Image bekommt.

Wenn da noch ein paar Querulanten dabei sind, dann wird man sich irgendwann mit denen einigen oder sie werden den Verein verlassen. Der Rest hat im Golfpark Böhmerwald ein

SCHÖNES SPIEL 🙂

Advertisements