Einige von Euch wissen es vielleicht bereits oder sind sogar persönlich betroffen: ich bin begeisterter Quizduellant! Und damit man ein wenig ein Gefühl dafür bekommt, wie gut ich darin bin: aktuell bin ich von den ca. 24 Millionen deutschsprachigen Spielern ca. an Stelle 177.000 – also nicht ganz so der Dodl. Wer mag, kann mich gerne jederzeit unter kazooo.quiz herausfordern.

In der Quizduell-App gibt es Wissensfragen aus den unterschiedlichsten durchaus logische Kategorien wie Geschichte, Biologie, Kunst, Geographie usw. Bei den Lösungen hilft dem jeweiligen Spieler ein wenig die Allgemeinbildung. Jetzt gibt es aber auch Kategorien, die mit Allgemeinbildung so überhaupt nix zu tun haben, sondern eher mit Allgemeinverblödung. Beispiel: wie heisst die Frau von Ivan Lendl oder wie oft gewann selbiger die Australian Tennis Open? Die richtigen Antworten auf solche Fragen zu wissen, ist eine mittlere Katastrophe! Wenn dein Hirn nämlich für solche Sachen eine Synapse reserviert hat, dann muss man ehrlich zugeben, dass diese Synapse ja dann nicht für was anderes verwendet werden kann, quasi ausgebucht durch unnützes Wissen.

Jedenfalls hatte ich vor ein paar Tagen in Quizduell folgende Frage:


Das ungute an der Sache, ist nicht nur dass ich die Antwort richtig hatte – bei Quizduell muss man manchmal schätzen oder das Ausschlussverfahren anwenden – nein: ich habe die Antwort gekannt, weil ich in irgendeiner Zeitung mal darüber gelesen habe, dass der NASA-Austronaut Al Shepard als erster und einziger Golfspieler auf dem Mond in die Geschichtsbücher eingegangen ist. Er hatte 1971 zwei Golfbälle und ein Eisen 6 mit auf den Mond genommen. Aufgrund des steifen Raumanzugs musste er zwar einhändig schlagen, aber es gelang – zumindest beim vierten Versuch und der Ball flog dann auch einige hundert Meter mit leichtem „Fade“. Die Vorteile die Mr.Shepard dabei hatte: keine Bäume, keine Wasserhindernisse und keine Erdanziehungskraft!

Eine andere Frage aus Quizduell ist etwas leichter: Wer war der erste Mensch im All? Stimmt: Juri Gagarin in einer Wostok-Rakete im Jahr 1961. Gagarin war Russe und die Amis waren nach Sputnik gleich nochmal geschockt. Und jetzt die Frage für Fortgeschrittene: wer war der erste US-Amerikaner im All? Bei so einer Frage verkrampft sich sogar die Allgemeinwissende Müllhalde aus den Fraggles. Aufklärung folgt: Genau – es war unser mondgolfender Freund Al Shepard.

Hoffentlich hatte er damals am Mond ein

SCHÖNES SPIEL 🙂

P.S.: Lendl gewann die Australien Open übrigens 2mal (1989 und 1990) und seine Frau heißt Samantha. Lendl hat wie viele andere ehemalige Tennisprofis (André Agassi, Boris Becker oder Stefan Edberg) ein sensationell niedriges Handicap.

Advertisements