Schlagwörter

, , , , , , ,

Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Festgäste, Frau Bundesminister, Herr Kommerzialrat und sonstige Leser dieses golfBLOGs! Hiermit gebe ich offiziell bekannt: ICH BIN EIN LINKS-GOLFER!

Nicht dass man mich hier in Irland kurzfristig von einem Rechts- zu einem Links-Händer umgepolt hätte; nein – viel besser – ich spiele hier zwischen diesen Dünen, dort wo die Schafe grasen und der Wind weht, um ein vielfaches besser als daheim, zwischen diesen engen windstillen Wäldern, hinter den Bergen bei den 7 Wasserhindernissen! Und diese unglaublichen Golfplätze in den Dünen zwischen dem fruchtbaren Hinterland und dem Meer, nennt man Links-Courses!

Es ist mir ein absolutes Rätsel warum das so ist, aber ich hatte hier in Irland in den letzten Tagen einen absoluten Lauf! Nach einem kurzen anfänglichen Tief im Golf und Fishing Club von Killarney (übrigens ein ganz normaler Golfplatz) bin ich in den Dünen von Dooks, in Waterville und vor allem gestern in Tralee zu einer Lichtgestalt des österreichischen Golfs aufgestiegen. Und sogar der schier unmögliche Golfplatz draussen auf den Felsklippen von Old Head hat mir ein Birdie auf Bahn 3 entlockt!

Und nicht nur, dass diese Golfplätze ein mittlerer Traum waren, auch das ganze Drum-Herum war absolute Weltklasse. Tolles Hotel, sehr freundliche Leute, mit einer 2-stündigen Ausnahme 7 ganze Tage Sonnenschein, richtig gutes Essen (inkl. der besten Fish & Chips die ich je gegessen habe!) und ich gebe zu, dass mir als Guinness-Liebhaber, selbiges hier noch besser schmeckt als überall anders auf der Welt! Böse Zungen behaupten sogar, dass das viele Guinness-Bier welches ich hier gesoffen habe, für mein sensationelles Golf verantwortlich war.

Und somit sage ich mit meinen beiden grünen Waltl-Buben (Papa Toni & Göd Sepp), die hier gemeinsam mit mir die letzten Tage vergolft haben: Danke Irland und all jenen die hier in Zukunft auch aussergewöhnliches Golf spielen wollen, wünsche ich ein

SCHÖNES SPIEL 🙂

Advertisements